Copilot: PhilippStahl (DE),
Type of glider: ASH 25M,

Takeoff location:St Johann I T (AT / t)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 773.25
Distance
Points for the flight 729.17
scoring distance 889.6
Speed 121.1 km/h
Duration 07:20:44
Triangle
Points for the flight 44.08
scoring distance 179.2 km
Speed 24.6 km/h
Duration 07:18:08
Scoring class open
Scoring start 08:16:18
Scoring end 15:57:58
Index: 122.0
Club AFZ Unterwössen
Date of claim 24.10.2019 19:35:25
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Super ! Meine tiefe Verbeugung an Dich, Philipp!. Wenn nur das EDS nicht gesponnen hätte..................

Edit by Philipp:

Heute ab St. Johann gestartet, da man dort mit der ASH25 bequem im Eigenstart in die Luft kommt.
Am schwachwindigen Kaiser war nichts zu holen und deshalb konsequent zum Rofan weitergerattelt. Dort taten wir uns auch schwierig, erst am Stanser Joch fanden wir brauchbaren Aufwind. Am Bettelwurf unkomplizierter Einstieg ins hohe Niveau über eine Welle aus dem Hang heraus.
Angesichts der schwach tragenden Hänge war ein Weiterflug an den chronisch schwierigen Hängen der Mieminger, etc. keine Option. Ohne groß störende Westkomponente ging es ab dem Patscherkofel in einer etwas südlicheren Linie als sonst via Ötztal ins Paznauntal. Dort war aufgrund der hohen Feuchte kein sicheres Weiterkommen mehr möglich, sodass hier gewendet wurde.
Nur kurz später zwang uns ein Defekt am EDS zum Abstieg in niedrigere Höhen - die zuvor etablierte hohe Linie war dadurch retour nicht mehr nutzbar. Durch die hohe Feuchte waren die Wellenlinien jedoch auch in niedrigeren Höhen bilderbuchmäßig gezeichnet, sodass sie trotz der eingeschränkten Funktion des EDS nutzbar waren.
Die Ostgrenze des Hauptkammjojo wurde wieder einmal im Gasteiner Tal gesetzt, da hier die markierende Bewölkung endete.
Ein taktischer Fehler zu Beginn des Endanflugs zwang uns noch zum Klappenziehen, um unter die inzwischen noch stärker gewordene Bewölkung im Sellrain zu sinken. Die Differenz auf den Gleitpfad konnte aber durch tragende Linien und Fliegen bei bestem Gleiten behoben werden, wenngleich der Endanflugschnitt darunter litt.
Ein Tag, der im Hangniveau sehr schwierig war, im Wellenniveau aber verhältnismäßig einfach und schnell.
Vielen Dank nach St. Johann, die Controller und an Axel für die Mitfluggelegenheit.

Pilot

- noComment -

OLC-Team

aerokurier
Peter H. Braasch
ILEC
Bürklin
FLARM
M+D Flugzeugbau
Air Avionics
HPH
WINTER Instruments
TopMeteo
Deutscher Wetterdienst
Fliegerstrom
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Tost
IMI Gliding
Jonker Sailplanes
Rent a Glider
Clouddancers
LXNAV
Segelflugschule Wasserkuppe
Bitterwasser
FLIGHT TEAM
Cobra Trailer
LANGE Aviation GmbH
DG Flugzeugbau
binder
navITer
TQ Avionics
Siebert
Alexander Schleicher