Type of glider: ASH 26E,

Takeoff location:Heppenheim (DE / HE)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 477.34
Distance
Points for the flight 476.17
scoring distance 557.1
Speed 84.5 km/h
Duration 06:35:45
Triangle
Points for the flight 1.17
scoring distance 4.5 km
Speed 23.2 km/h
Duration 00:11:46
Scoring class 18m
Scoring start 09:15:09
Scoring end 16:08:48
Index: 117.0
Club AC Heppenheim Kreis Bergstraße
Date of claim 16.07.2019 19:36:02
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Frühe Wolkenbildung, aber niedrige Basis, daher späterer Start bei 850m in Rheintal. Vorsichtig in den Odenwald eingeflogen. Alle Wolken zogen, also vorsichtig vorgeflogen. Die Basis stieg dann langsam auf 1.100m und eine Stunde später auf 1.300m an. Dafür war das Gelände auch etwas höher. Richtung Osten wurde es dann blau, aber die Dunstkappen gingen auch recht gut. 40km vor der ersten Wende wieder in die Bewölkung eingeflogen und die beabsichtigte Wende bei Eichstätt gerade so unter Wolken genommen. Nach Norden war es blau. Richtung Ostalb dann 2/8, gute Steigwerte. Die Schwäbische Alb war blau, ausser am Nordrand. Südlich der Donau schöne 3-4/8 Cumuli bei ansteigender Basis. Das hat richtig Spass gemacht. Beim Klippeneck kam die Entscheidung nach Norden abzudrehen: Die südwestl. Albkante immer noch sehr gut bis in den Südlichsten Schwarzwald, der Schwarzwald ansich in Richtung Norden jedoch absolut blau. Das musste wirklich nicht sein. Ab dem Neckar wieder schöne Wolken und direkt über Musbach in den Nordschwarzwald. Unter der Basis braucht man nicht Kreisen. Dann kam es, wie es meist kommt: Ab Nordschwarzwald 100km im Blauen. Der Bart in Bruchsal stand, aber die Inversion ab 1.050m liess nicht viel Spielraum. In Hockenheim gingen die verdächtigen Stellen leider nicht, nach Motorstart natürlich direkt in den Bart geflogen, an untypischer Stelle. Also Motor gleich wieder aus. Die erstiegene Höhe von knapp über 1.000m Meter reichte gerade so um mit Direktanflug zu landen. Ein sehr vielseitiger und teilweise schöner Tag - jedoch mit seinen kleinen Gemeinheiten.

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Jonker Sailplanes
Peter H. Braasch
TQ Avionics
Air Avionics
aerokurier
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
Cobra Trailer
Bürklin
DG Flugzeugbau
M+D Flugzeugbau
LXNAV
Deutscher Wetterdienst
WINTER Instruments
Segelflugschule Wasserkuppe
Siebert
Tost
Alexander Schleicher
TopMeteo
binder
Bitterwasser
Rent a Glider
LANGE Aviation GmbH
Fliegerstrom
Clouddancers
navITer
HPH
FLARM
ILEC
FLIGHT TEAM
IMI Gliding