Type of glider: Ventus 2cT/18m,

Takeoff location:Winzeln Schramberg (DE / BW)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 1055.55
Distance
Points for the flight 835.71
scoring distance 986.1
Speed 102.0 km/h
Duration 09:39:49
Triangle
Points for the flight 219.84
scoring distance 864.7 km
Speed 89.1 km/h
Duration 09:42:05
Scoring class 18m
Scoring start 07:50:51
Scoring end 17:33:04
Index: 118.0
Club LSV Schwarzwald
Date of claim 30.05.2019 18:36:35
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

  • MeetingPoints are shown for Users with Login only.
    Please log in.

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Was für ein toller Tag. Ich habe lange getüftelt und mich dann für ein FAI-Dreieck Schluchsee - Walldürn - Arnbruck entschieden. Ich wollte dem Wetter im Nordwesten nicht zu nahe kommen. Die ersten 100 km bin ich mit einem 128er Schnitt geflogen, vielleicht 20 Minuten zu spät gestartet. Kraichgau war zunächst noch ok, ab Heilbronn bis Mosbach war da gerade Thermikbeginn als ich dort war. In Walldürn zu wenden war vielleicht nicht soo clever, da die guten Wolken doch mehr im Odenwald drinstanden. Bis Ansbach war Wetter und Pilot nur mittelmäßig leistungsfähig. Ab dann ging es wie verrückt. Von Arnbruck bis Regensburg hätte man sicherlich auch besser fliegen können, aber naja, so ein Tag ist lang. In Eichstätt habe ich Holger Karow getroffen und dann wurde es nochmal richtig schnell. Mein armer Ventus musste bis hinter Heidenheim 200 km/h fliegen. Dort mit 4,5 an die Basis und so langsam wurde sichtbar, dass es im Schwarzwald bedeckt ist. Also schön vorsichtig heimgeflogen und hinter Münsingen schon Endanflughöhe gehabt. Es war die Frage, ob ich noch die 1000 km voll machen kann. Da ich den DMSt-Flug anders wie am Sonntag diesmal nicht beendet habe musste ich mit dosiertem Risiko nach Süden fliegen. Unter den 8/8 gab es noch ein paar strukturierte Wolken. So ging es mehrfach noch aus dem nichts heraus aber es hat für 4-stellig leider nicht gereicht. Hätte der Tag voll durchgehalten, wäre es ein ganz besonders guter geworden. Mal schauen, ob es am Samstag schon gleich gut weiter geht.

Pilot

- noComment -

OLC-Team

aerokurier
Peter H. Braasch
HPH
Bürklin
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
TopMeteo
FLARM
Fliegerstrom
navITer
LANGE Aviation GmbH
Alexander Schleicher
Clouddancers
Air Avionics
TQ Avionics
M+D Flugzeugbau
DG Flugzeugbau
Jonker Sailplanes
Segelflugschule Wasserkuppe
WINTER Instruments
LXNAV
FLIGHT TEAM
Deutscher Wetterdienst
Bitterwasser
Tost
Rent a Glider
IMI Gliding
Siebert
Cobra Trailer
ILEC
binder