Type of glider: LS 4,

Takeoff location: Heppenheim (DE / HE)

Map

Please wait, loading in progress ...

Flight details

Points for the flight 732.69
Distance
Points for the flight 569.64
scoring distance 592.4
Speed 69.5 km/h
Duration 08:31:12
Triangle
Points for the flight 163.05
scoring distance 565.2 km
Speed 67.1 km/h
Duration 08:25:44
Scoring class standard
Scoring start 09:17:44
Scoring end 17:50:42
Index: 104.0
Club AC Heppenheim Kreis Bergstraße
Date of claim 26.05.2019 19:29:06
state IGC-File: Flight:

Flight path

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

MeetingPoints

Please wait, loading in progress ...

TopMeteo - Weather Charts

Please wait, loading in progress ...

Statistics

Please wait, loading in progress ...
Please wait, loading in progress ...

Comment

Morgens ging es spät los mit der Thermik und die wenigen Wolken extrem kurzlebig. Es stellte sich gleich heraus, dass Eichstätt als erste Wende sehr ambitioniert war. Der Schnitt kam nicht über 70 kmh, dafür konnte ich mich schon mal für den Rest des Fluges an den Tiefflug gewöhnen. Jeder Bart im Kriechgau und auf der Hohenlohe war unrund und die Wolken sind immer dann vergammelt wenn man gerade ankam. An der Ostalb dann gutes Wetter nach Vorhersage, nur zu früh gefreut. Auf dem zweiten Schnenkel teilweise höhere Basis im Donautal, ab Dillingen wieder alles kaputt und auf die Alb gewechselt. Dort Ausbreitungen vom feinsten (8/8), aber immer noch genug Aufwind zu finden und leichte Konvergenz. Leider war die Entwicklung auf der Westalb total eingeschlafen und ich war spät dran, also vom Schluchsee verabschiedet und abgekürzt. Am Oberneckar 1-2/8 und Bärte schwer zu finden, diesmal richtig eingegraben und weiter geschlichen. Irgendwann hielt ich es nicht mehr für wahrscheinlich, es noch nach EDEP zu schaffen, bei so schlechter Thermik in einem "700-km-Gebiet". Wie sollte dann erst das Kriechgau werden... Trotzdem mit dem Messer zwischen den Zähnen aus dem Schwarzwald gekämpft und in der Rheinebene ging es mit viel Geduld über Bruchsal und Hockenheimring nach Hause. Noch etwas Gebastel und die 600 wären voll gewesen, denn der Hang trug bei 23 kmh Westwind und überall an der Bergstraße standen Abendbärte. Aber was sind schon 600km, wenn man es nach einem solchen Kraftakt ohne Motor und Anhänger nach Hause schafft :-)
Danke an Hilou für den Piper-Schlepp!

Pilot

- noComment -

OLC-Team

Alexander Schleicher
Air Avionics
Bürklin
FLIGHT TEAM
Peter H. Braasch
Jonker Sailplanes
WINTER Instruments
M+D Flugzeugbau
LANGE Aviation GmbH
IMI Gliding
Siebert
Segelflugschule Wasserkuppe
SCHEMPP-HIRTH Flugzeugbau GmbH
DG Flugzeugbau
ILEC
Clouddancers
Tost
Deutscher Wetterdienst
Cobra Trailer
navITer
FLARM
HPH
LXNAV
TopMeteo
Bitterwasser
Rent a Glider
binder